Individualisiertes Lernen mit iPads

Individualisierender Unterricht ermöglicht, in heterogenen Lerngruppen möglichst jedem Lerner gerecht zu werden. Individuelles Lernen ist darüber hinaus Voraussetzung für Lernerautonomie und damit auch für lebenslanges Lernen.

iPads bieten viele Möglichkeiten, die in einem individualisierenden Unterricht genutzt werden können:  Internetzugang, Apps zum produktiven und kreativen Arbeiten, Kamera, Mikrofon, Lautsprecher…

Im Folgenden soll dargestellt werden, wie der Einsatz von Tablets individuelle Lernprozesse unterstützen kann.

Arbeiten an Aufgaben mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad bzw. an Aufgaben, die unterschiedliche Eingangskanäle ansprechen

Gestaltung von Lernangeboten z.B. in

  • Google Drive
  • iBooks
  • Moodle

Statt der Gestaltung einer Lerntheke können verschiedene Lernangebote digital zur Verfügung gestellt werden. Dies hat viele Vorteile. Zum einen können die Aufgaben so gestaltet werden, dass die Schüler direkt eine Auswertung ihrer Arbeit erhalten. Zum anderen kann jeder Schüler sich in Ruhe auf seinem Gerät einen Überblick über das Lernangebot verschaffen statt dies im Gedränge vor der Lerntheke zu tun. Als Material lassen sich auch Videos und Hördokumente problemlos in das Angebot integrieren. Der Einsatz von Tablets ermöglicht zudem ein sehr ökonomisches Vorgehen. Man spart Zeit, da man die Materialen nicht immer auslegen muss, sondern direkt digital zur Verfügung hat. Man spart Kopierkosten, denn man kann schlecht vorhersagen, welcher Schüler mit welchem Material arbeiten möchte, so dass man bei einer Lerntheke die Materialien immer in ausreichender Zahl bereithalten muss.

Arbeiten an unterschiedlichen Themen

Zu einem Themenbereich kann man Schüler selbst wählen lassen, welchen Aspekt dazu sie gerne bearbeiten möchten, so dass die jeweiligen Interessen berücksichtigt werden können. Der Zugriff auf das Internet, die Verfügbarkeit von Wörterbuch-Apps und weiteren Informationsquellen ermöglichen eine selbstständige Themenbearbeitung.

Verschiedene Möglichkeiten der Ergebnispräsentation

Die Schüler können selbst wählen, welches Produkt zur Ergebnispräsentation entstehen soll. Auch das trägt den unterschiedlichen Lerntypen Rechnung.

  • Artikel (Google Drive, iBooks, Pages, Wiki…)
  • Film (iMovie, Keek, MixBit…)
  • Fotodokumentation (ComicLife, iPhoto, PhotoComic…)
  • Plakat (Glogster, Padlet…)
  • Podcast (AudioMemos, GarageBand, WavePad…)
  • Präsentation (Flowboard, Keynote, Popplet, Prezi…)
  • Sketchnotes (Adobe Ideas, Explain Everything…)

Verfügbarkeit unterschiedlicher Lernmaterialien und Arbeitshilfen

Mit dem iPad hat man Zugriff auf eine Vielzahl von unterschiedlichen Informationsquellen. Hinzu kommt, dass die Informationen oft multimedial aufbereitet sind und somit unterschiedliche Eingangskanäle berücksichtigt werden: Internetseiten bzw. -dokumente (Artikel, Podcasts, Videos…) sowie Apps (Wörterbücher, Nachschlagewerke, iBooks, iTunes U…). Der Schüler kann demnach je nach Bedarf sich die entsprechenden Informationen suchen.

Bearbeitung von Aufgaben im eigenen individuellen Lerntempo

Medial dargebotene Lerninhalte z.B. in Videos oder Hördokumenten kann sich der Schüler so oft wie nötig ansehen bzw. anhören sowie zu bestimmten Stellen springen.

Literaturverzeichnis

Meyer, Hilbert (2004): Was ist guter Unterricht? Berlin: Cornelsen Scriptor.

Paradies, Liane; Wester, Franz; Greving, Johannes (2010): Individualisieren im Unterricht. Berlin: Conelsen Scriptor.

Internetquellen (Stand 28.10.2013)

Individuelle Förderung in der Schule

Advertisements